{{item.currency}} {{pricing}}





{{item.currency}} {{pricing}} {{item.currency}} {{item.normalPrice}}



{{item.currency}} {{pricing}} - Out of Stock

Höhepunkte
 

6 Tage Afrikas Tierwelt hautnah erleben (in Tuli, Botswana)

  • 3 Tage Wanderung durch „Big Five“-Gebiet
  • ½ Tag Wildtier-Beobachtung am Wasserloch
  • ½ Tag Spuren lesen und Pflanzen bestimmen
  • Luxus-Safari-Zelte
  • 2 Tage lang je 2 Pirschfahrten im offenen Jeep
     

6 Tage kulturelle Begegnungen (im Dorf Elim, Südafrika)

  • Besuche bei den Künstlern und Kunsthandwerkern der Region
  • Begegnung mit einem Häuptling
  • Workshop afrikanisches Trommeln
  • Workshop in einer Frauen-Batik-Kooperative oder Töpferei
  • Kennenlernen von Entwicklungshilfe-Projekten:Mitanpacken und Mitgestalten-authentisch Kultur erleben durch Besuche in den Dörfern
     

2 Tage eintauchen in die Geschichte Afrikas
(in Mapungubwe, Südafrika)

  • Vortrag über Geschichte, Geographie, Geologie und Völker des südlichen Afrika
  • Besuch der antiken Stadt Mapungubwe
  • Besuch der Fels- und Höhlenzeichnungen der San (Bushmen)
  • Wildtiersafari und Besuch des Dreiländer-Ecks Botswana-Simbabwe-Südafrika

Reisebeschreibung


Tag 1: Anreise

Abflug abends Richtung Johannesburg, wo Sie am nächsten Morgen von Ihrem Reiseleiter am Flughafen empfangen werden.
 

Tage 2-7 & 15: Afrikas Kultur erleben in Elim (Dorf im Norden Südafrikas) 

Unterkunft: Sie sind während 4-5 Nächten in der wunderschön am See gelegenen Shiluvari Lakeside Lodge untergebracht. 1-2 Nächte verbringen Sie bei ausgewählten Familien – eine gelungene Mischung aus authentischem Kulturkontakt und dem Komfort einer preisgekrönten Lodge.


Projekt-Teilnahme: In Elim und Umgebung gibt es zahlreiche kulturelle Aktivitäten, bei denen Sie zum Teil aktiv teilnehmen werden. So könnten Sie beispielsweise beim Decken eines Strohdaches im Dorf oder beim malerischen Gestalten einer Zimmerwand in einem Kinderheim helfen. Oder schauen Sie sich im von Kuvona geförderten Kindergarten oder der Grundschule einmal um.

Workshops:
1.) Batik oder Ton
An zwei Tagen können Sie gemeinsam kreativ gestalten: entweder mit den Frauen einer Batik-Kooperative oder mit Töpferinnen. Sie können Ihre in traditioneller Weise hergestellten Produkte am Ende der Reise gern mit nach Hause nehmen.
2.) Trommeln
Nehmen Sie an unserem kleinen Trommel-Workshop teil,
zusammen mit Leuten aus dem Dorf und der Nachbarschaft...Sie werden viel Spaß
haben am Open-End-Abend, an dem wirklich alle irgendwann trommeln...

Begegnung mit dem Häuptling: Durch die enge Anbindung von Kuvona Tours an zahlreiche Entwicklungsprojekte der Region besteht ein guter Kontakt zu den traditionellen Leitern: begegnen Sie einem Häuptling und erhalten Sie so einen authentischen Einblick in das immer noch funktionierende Häuptlingswesen als Bindeglied zwischen moderner Gesellschaft und traditioneller Dorfgemeinschaft.

Kultur-Kontakt: Besuchen Sie als Gast -nicht Tourist- die Menschen in der Dorfgemeinschaft: Die Menschen lassen Sie an ihrem Leben teilhaben und erlauben Ihnen einen Einblick in den afrikanischen Alltag. Dazu gehört beispielsweise auch die Bewirtung der Gäste mit einer traditionellen Mahlzeit.

Ausflüge: Sie unternehmen verschiedene Ausflüge in die Umgebung: Dabei begegnen Sie den Künstlern und Kunsthandwerkern der Region: den Frauen einer Batik-Kooperative, Perlen-Knüpferinnen sowie Ton- und Holz-Gestaltern. Auf weiteren Fahrten erkunden Sie die Umgebung mit ihren reichen Plantagen, malerischen Bergdörfern und mythischen Orten wie dem Funduzi-See und dem heiligen Wald.

Traditioneller Festabend: Unser letzter Abend in Elim ist ein rauschendes Abschiedfest mit den Menschen aus dem Dorf: ihrer traditionellen Musik, mit Trommlern und Tänzern und einem gemeinsamen Abendessen unter dem Sternenhimmel Südafrikas: Eine große Abschieds-Party, ausgerichtet zwischen den Gästen und ihren Gastgebern, all denen, die sich in diesen Tagen kennengelernt haben.
 

Tag 7-9: In Afrikas Geschichte eintauchen (im Mapungubwe Nationalpark, Südafrika)

Unterkunft: Das Leokwe-Camp mit seinen grasgedeckten Luxus-Appartements im Mapungubwe-Nationalpark liegt inmitten beeindruckender Sandsteinfelsen. Die
gepflegte Anlage besitzt einen direkt in die Felsen eingelassenen Naturstein-Pool und eine Aussichtsplattform mit einem wunderbaren Blick in die wild-romantische Landschaft: Ihr idealer Ausgangspunkt für die verschiedenen Ausflüge im Park.

Vortrag: Sie erhalten einen interessanten Überblick über die Geschichte Afrikas: die geologische Entwicklung, die geographischen Gegebenheiten und die menschheitsgeschichtliche Entwicklung von den San (Bushmen) bis zum heutigen „Rainbow-Country“ Südafrika.

Ausgrabungsstätten: Beim Besuch der Ausgrabungsstätten von Mapungubwe, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, bekommen Sie einen Einblick in die Geheimnisse dieser über tausend Jahre alten Handelskultur, ihr plötzliches Auftauchen in den Felstälern an der Grenze zu Simbabwe um ca. 1000 n.Chr. und ihr rätselhaftes Verschwinden 300 Jahre später.

Höhlenzeichnungen: Lassen Sie die Felszeichnungen der San (Bushmen) auf sich wirken: Ausdruck einer uralten Kultur, zurückgedrängt von schwarzen und weißen Invasoren. Erfahren Sie über die Geschichte und Kunst dieses faszinierenden Volkes.

Safari: Der Nationalpark gehört zu den schönsten Wildtier-Reservaten im südlichen Afrika. Viele Elefanten, Leoparden und Löwen, aber auch Nashörner und alle Arten von Antilopen sind hier heimisch: Genießen Sie die Pirschfahrten und den Blick in die Landschaft von einer der Aussichtsplattformen, z.B über den Limpopo-Fluß.
 

Tag 9-14: Afrikas Natur & Tierwelt erleben (im Tuli Wildreservat, Botswana)

Unterkunft: Sie wohnen 3 Nächte in den Luxuszelten des Serolo-Safaricamps. Weitere 2 Nächte, während Ihrer Wanderung, übernachten Sie in Bushcamps, gut versorgt inmitten der wunderschönen Natur der afrikanischen Wildnis. Sie können den Tieren ganz nahe kommen.

Wanderung: Sie wandern 4-8 Kilometer pro Tag, dem Wetter und der Fitness der Gruppe angepasst. Unterwegs ist genügend Zeit, um die beeindruckende Natur zu beobachten und zu genießen. Ein Ranger gibt Ihnen hierzu viel Hintergrundwissen: Namen der Pflanzen und Tiere, ökologische Zusammenhänge und Schulung Ihrer Wahrnehmung machen die Wanderung zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Beobachtungen: Während der gesamten ersten sechs Tage steht Ihnen ein Ranger zur Seite, der Ihnen Rede und Antwort steht, Ihnen Hintergrundwissen zur Artenvielfalt und zur Arterhaltung im Busch gibt und der Ihnen zwei dreistündige Trainingseinheiten (im Busch und am Wasserloch) anbietet zur genauen Beobachtung der Wildtiere.

Spuren lesen: Auf der Wanderung und an den Übungsplätzen zur Tierbeobachtung werden Sie in die Kunst des Spuren lesens eingewiesen, so dass Sie nach einer Woche die verschiedenen Tierspuren gut erkennen und unterscheiden können. Eine Tierspuren-Übung zum Abschluss macht den Reise-Teilnehmer/innen viel Freude und rundet Ihr „Ranger-Training“ ab.

Safaris: Sie unternehmen insgesamt 6 Pirschfahrten im offenen Jeep in verschiedene Teile des landschaftlich sehr reizvollen Reservates und seine unterschiedlichen Tiervorkommen: so bekommen Sie einen lebendigen Überblick über die ökologischen Zusammenhänge und Unterschiede zwischen den verschiedenen Lebensräumen dieser Region.
 

Tag 14 & 15: Elim & Heimreise

Sie fahren noch einmal nach Elim, um dort Ihre selbst hergestellten Batiken oder Töpfereien in Empfang zu nehmen. Abends gibt es ein Festessen zum Abschied. Am nächsten Tag werden Sie zum Flughafen in Johannesburg gefahren, von wo Sie am Abend Ihre Heimreise antreten.
 

Tag 16: Ankunft in Deutschland